Facebook
 kontakt / konto | impressum

 

Willkommen bei Flügelschlag, 
für das neurologisch kranke Kind

2006

2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

 

 

Therapieraum

Der Ergotherapieraum der Kinderklinik, der der Diagnostik und Behandlung von ambulant und stationär betreuten Kindern dient, wurde im Herbst 2006 renoviert und neu eingerichtet. Flügelschlag übernahm dabei die Kosten für die umfangreichen Tischlerarbeiten, die zur Erneuerung bzw. zur Ergänzung des Mobiliars nötig waren. Damit sind Voraussetzungen für eine angenehme und effiziente therapeutische Arbeit mit den behandelten Kindern geschaffen worden.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Es ist Flügelschlag ein Anliegen, seine Arbeit und die Bedürfnisse neurologisch kranker oder beeinträchtigter Kinder der Öffentlichkeit bekannt zu machen sowie mit anderen Vereinen oder Initiativen, die ähnliche Zwecke verfolgen, zu kooperieren. Daher sind wir mit Informationsständen seit 2006 regelmäßig u.a. auf dem Göttinger Gesundheitsmarkt und dem Göttinger Reha-Kindertag vertreten.

 

Spielplatz und Sommerfest 2006

Mitte Mai 2006 wurden zwei neue, von Flügelschlag gestiftete Spielgeräte auf dem Spielplatz an der Ostseite des Klinikums installiert: eine Nestschaukel und ein Trampolin. Diese Spielgeräte sind eine Attraktion für alle im Klinikum betreuten Kinder und können auch von Kindern mit Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates und des Gleichgewichts genutzt werden.

Am 13. Juli 2006 feierten wir zur Einweihung der Spielgeräte unser Sommerfest auf dem nun „integrativen“ Spielplatz. Bei Kuchen, Würstchen und Getränken kamen die Erwachsenen ins Gespräch, während die Kinder Gelegenheit hatten, die Spielgeräte, unseren beliebten Fühlparcours und den Rollstuhlparcours der Firma O.R.T. auszuprobieren. Außerdem konnten sie sich schminken lassen und an der Luftballon-Aktion teilzunehmen. Musikalisch untermalt wurde dieser heiße Nachmittag von „Jazz for Fun“, der Jazzgruppe des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Wiederholtes Donnergrollen rief besorgte Blicke hervor, aber wir hatten wieder Glück: es blieb trocken. So gingen alle nach einem schönen Nachmittag zufrieden nach Hause.

 

Elternliegen

Auf der neuropädiatrischen Station 3031 und der allgemeinpädiatrischen Station 0131, die ebenfalls zur Abteilung Pädiatrie II mit Schwerpunkt Neuropädiatrie gehört, wird die Mitaufnahme eines Elternteils ausdrücklich begrüßt. Die dafür zur Verfügung stehenden Klappliegen waren jedoch altersbedingt in einem unerfreulichen Zustand.

Auf die Initiative von Flügelschlag hin und mit einem Kostenzuschuss des Vereins von 50 % sind die Betten im Sommer 2006 durch neue ersetzt worden. Dies ist ein Beitrag dazu, den Eltern den Aufenthalt auf den Stationen etwas angenehmer zu gestalten.

 

Vortragsreihe 2006

Die von uns veranstalteten Vorträge sind allgemeinverständlich und wenden sich vor allem an Eltern, Ärzte und alle Berufgruppen, die Kinder und Jugendliche mit den betreffenden Krankheiten oder Beeinträchtigungen betreuen. Darüber hinaus sind alle Interessierten herzlich eingeladen; der Eintritt ist kostenlos.

Die Vorträge unserer Reihe in der ersten Jahreshälfte 2006 waren durchweg von circa 30 interessierten Zuhörern besucht und kamen bei ihnen sehr gut an. Im Anschluss gab es jeweils lebhafte Diskussionen. Es handelte sich um folgende Veranstaltungen:

26. Januar 2006

Nur nicht zittern, wenn es zuckt:

Über Fieberkrämpfe, Anfälle und Epilepsien im Kindesalter

(PD Dr. Knut Brockmann)

 

23. März 2006

Warum Muskeln manchmal der Mumm fehlt:

Über Muskelerkrankungen im Kindesalter

(Prof. Dr. Ekkehard Wilichowski)

 

18. Mai 2006

Gemeinsam durch dick und dünn:

Behandlungsmöglichkeiten bei Übergewicht im Kindesalter

(Dr. Markus Röbl)

 

 

Spielen und Schauen

Zur Einrichtung der Abteilung Pädiatrie II mit Schwerpunkt Neuropädiatrie konnte Flügelschlag bereits einiges beitragen und damit Akzente setzen zur Verbesserung der dortigen Rahmenbedingungen. So spendete der Verein 2005 Spielzeug für das neue Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ). Zudem unterstützte er die ansprechende Gestaltung der Räumlichkeiten durch die Finanzierung von Bildern des Düsseldorfer Kunstprofessors Hans Rothweiler.

Auch für die Räumlichkeiten der psychosomatischen Station 0031 spendete Flügelschlag einige Bilder, in diesem Fall Werke der Künstlerin Nora Tomm. Im Sommer 2006 wurde dort außerdem das Spielzimmer auf Flügelschlag-Kosten neu gestaltet. Eine neue ansprechende, zweckdienliche und robuste Möblierung war hier ebenso nötig wie zusätzliches, pädagogisch sinnvolles Spielzeug. Der Raum wird nun den verschiedenen Ansprüchen der unterschiedlichen Altersgruppen der Kinder gerecht.