Facebook
 kontakt / konto | impressum

 

Willkommen bei Flügelschlag, 
für das neurologisch kranke Kind

Neuropädiatrie Göttingen

Visite in der Neuropädiatrie Göttingen

Jeden Tag erkrankt in Göttingen und Umland ein Kind an einer neurologischen Störung. Manche dieser Erkrankungen kommen wie ein Blitz aus heiterem Himmel, andere treten unmerklich schleichend auf. Einige Kinder bringen ihr Problem mit auf die Welt, andere werden davon erst in der Jugend betroffen.

Manche Störungen äußern sich mit dramatischen, besorgniserregenden Symptomen, sind aber verhältnismäßig harmlos. Andere Erkrankungen beginnen mit unscheinbaren Kleinigkeiten, entpuppen sich jedoch als lebensbedrohliche Gefahr.

Für manche Erkrankungen gibt es eine wirksame Behandlung, wenn die richtige Diagnose gestellt wird. Für andere ist auch mit allen Mitteln der Medizin keine Besserung zu erreichen.

Manche dieser Erkrankungen jagen den betroffenen Familien nur einen gehörigen Schreck ein. Andere Störungen zwingen die erkrankten Kinder und ihre Eltern und Geschwister von einem Tag auf den anderen, ihren Lebensplan völlig umzuschreiben.

 

Was sind eigentlich neurologische Störungen?

 

So werden körperlich begründbare Erkrankungen oder Beeinträchtigungen des Nervensystems, also des Gehirns, des Rückenmarks, der Nerven oder der Muskulatur, bezeichnet. Dazu gehören:

 

  • Auffälligkeiten in der motorischen, sprachlichen oder geistigen Entwicklung
  • Angeborene Fehlbildungen des Rückens und des Kopfes
  • Multiple Sklerose
  • Hirntumor
  • Hydrozephalus
  • Migräne
  • Schlaganfall
  • Epilepsie
  • Bewegungsstörungen oder Hirnverletzungen nach Unfällen
  • Muskelerkrankungen
  • Bestimmte Stoffwechselkrankheiten

Manche Kinder und Jugendliche haben zwar körperliche Symptome, die an eine Erkrankung des Nervensystems denken lassen, es findet sich aber keine körperliche, sondern eine seelische Ursache. Man spricht dann von psychosomatischen Erkrankungen. Dies trifft für manche Lähmungen oder Sinnesstörungen zu, aber auch für Ernährungsstörungen wie Magersucht oder Übergewicht.

Kinder und Jugendliche mit neurologischen oder psychosomatischen Krankheitsbildern werden in der Abteilung Pädiatrie II mit Schwerpunkt Neuropädiatrie (Direktorin Professor Dr. med. Jutta Gärtner) der Universitäts-Kinderklinik Göttingen betreut. In dieser einzigen Universitätsabteilung für Neuropädiatrie in Niedersachsen arbeiten verschiedene Fachgebiete interdisziplinär zusammen:

 

  • Ergotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Kinderheilkunde und Neuropädiatrie
  • Kinderkrankenpflege
  • Neurophysiologie
  • Physiotherapie
  • Psychologie
  • Sozialberatung

Zu der Abteilung gehören drei Stationen, diverse Sprechstunden und das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) Göttingen.

Abteilung Pädiatrie II – Universitätsklinik Göttingen
(http://www.paediatrie2.med.uni-goettingen.de)

Sozialpädiatrisches Zentrum Göttingen
(http://spz.humanmedizin-goettingen.de)